Home » Inhalte » Genossenschaft: Mitgliedsbetriebe » Touristische Partner

Touristische Partner

EIFEL TOURISMUS GMBH

Entdecken Sie die Eifel! Spannend war es in der Eifel schon immer: Brodelnde Vulkane formten das „Gesicht“ dieser Region, Kelten und Römer kämpften um ihr Land, Rennfahrer gingen an ihre Grenzen und heute sind es Kriminalromane, die die Region im wahrsten Sinne des Wortes beleuchten.

Mit ihren Naturparks und dem Nationalpark eignet sich die Eifel ideal für einen Wanderurlaub inmitten intakter Natur. Für Radfahrer ist die Eifel durch ein flächendeckendes Netz hervorragend ausgebauter Radrouten erschlossen. Entdecken Sie die Eifel, das Mittelgebirge im Städteviereck von Aachen, Köln, Koblenz und Trier und verbringen sie einen naturnahen Urlaub!

Auf der Internetseite der Eifel Tourismus GmbH erhalten Sie Informationen zu Ferienwohnungen und Hotels, Wanderungen und Radtouren sowie Ausflugszielen und Veranstaltungen in der gesamten Eifel. Auf dem Tourismusnetzwerk der Eifel erfahren Sie alles zu den Hintergründen, Netzwerken und Touristischen Aufgaben der Eifel Tourismus GmbH.


NATUR- UND GEOPARK VULKANEIFEL

Das Land der Maare und Vulkane: Diese weltweit einzigartige Landschaft erstreckt sich zwischen dem Staatsbad Bad Bertrich nahe der Mosel und dem Goldberg bei Ormont an der belgischen Grenze. Der Vulkanismus hat hier deutlich Spuren hinterlassen und dazu geführt, dass die Vulkaneifel 2015 als UNESCO Global Geopark anerkannt wurde.

Als 102. Naturpark in Deutschland und achter in Rheinland-Pfalz entstand 2010 der Natur- und Geopark Vulkaneifel, der sich auf einer Fläche von 980 km² erstreckt und dabei die Verbandsgemeinden Daun, Hillesheim und Kelberg und Teile der Verbandsgemeinden Gerolstein, Obere Kyll, Manderscheid und Ulmen umfasst. Im Nordwesten grenzt er direkt an den Naturpark Nordeifel.

Der Natur- und Geopark hat sich entsprechend der Leitlinien für Naturparke auf die Fahnen geschrieben, Naturschutz und Erholung so zu verbinden, dass der Mensch und nicht nur die Natur im Mittelpunkt steht. Außerdem ist es sein Bestreben den Wert die Erholung für die Stadtbewohner mit der wirtschaftlichen Aktivität für die Landbewohner gleichzusetzen.

Diese Leitlinien werden durch folgende Aufgaben des Naturparks sichtbar:

  • Schutz, Pflege und Entwicklung der Vulkaneifel mit ihren vulkanischen Zeugnissen, Maaren, Mooren, Bächen, Wiesen, Weiden, Tälern, Bergen, Wäldern und Trockenrasen als großräumiges, einheitliches, für Natur und Landschaft bedeutsames Gebiet
  • Erhaltung oder Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit des Naturhaushalts Förderung und Entwicklung der eignen besonderen Eignung als naturnaher Raum für nachhaltige Erholung und umweltverträglichen Tourismus
  • Erhaltung und Entwicklung der charakteristischen Vielfalt, Eigenheit und Schönheit der Landschaft und ihrer Arten- und Biotopvielfalt
  • Bestreben hin zu einer dauerhaft umweltgerechte Landnutzung
  • nachhaltige Erhöhung der regionalen Wertschhöpfung auf Grundlage der natürlichen, kulturellen und wirtschaftlichen Qualität des Naturparks durch eine Kooperation aller Betroffenen und Interessierten unter Einbezug der gewerblichen Wirtschaft
  • Erhaltung, Pflege und Entwicklung der Kultur- und Erholungslandschaft unter Einbeziehung der Land- und Forstwirtschaft
  • Förderung einer insgesamt nachhaltigen Regionalentwicklung

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des Natur- und Geopark Vulkaneifel.


RHEINLAND PFALZ TOURISMUS GMBH

Rheinland-Pfalz ist vielfältig. Der schöne Westen Deutschlands bietet neben prachtvoller Natur und spannenden Ausflugszielen auch viele kulturelle Schätze. Erholungssuchende werden hier ebenso fündig wie Aktivurlauber. Von der Geierlay Hängebrücke im Hunsrück über die Weinfeste in der Pfalz bis hin zu den tiefen Maaren der Vulkaneifel: Rheinland-Pfalz zeigt sich seinen Besuchern in den unterschiedlichsten Facetten. Denn der Tourismus spielt in Rheinland-Pfalz eine sehr große Rolle.
Ahrtal, Eifel, Hunsrück, Lahntal, Mosel-Saar, Naheland, Pfalz, Rheinhessen, Romantischer Rhein und Westerwald sind die vielfältigen Urlaubsregionen, in denen die aktiven und zugleich entspannenden Urlaubsthemen Radfahren, Wandern, Wein, Kultur & Kulinarik, Wellness & Gesundheit, Heilbäder und Kurorte und Barrierefreies Reisen den Tourismus beleben.

Die Bündelung und Organisation der touristischen Felder erfolgt auf Landesebene durch die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH, die als Gastlandschaften Rheinland-Pfalz nach außen auftreten und die touristischen Kernthemen Wandern, Rad, Wein und Gesundheit umfassend vermarkten.

Als eines von 16 Bundesländern setzt Rheinland-Pfalz sich ebenfalls für die Initiative ServiceQualität Deutschland ein. Die Weiterentwicklung und Verbesserung des Services in klein- und mittelständischen Betrieben des Dienstleistungssektors ist dabei das hauptsächliche Ziel des gleichnamigen Qualitätsmanagements. Nach einer Zertifizierung nach einem dreistufigen, standardisierten System sind die Betriebe für einen besonderen Service am Gast ausgebildet und haben daneben die internen Prozesse und Strukturen ihres Betriebes verbessert. Die Zertifizierung mit dem „Q“ ist zusätzlich auch für Städte möglich, die sich als „QualitätsStadt“ auszeichnen lassen möchten.

Daneben besteht mit dem Tourismusnetzwerk Rheinland-Pfalz eine Plattform, die dem Ziel der Kommunikation und dem Informationsaustausch zwischen den touristischen Partnern in Rheinland-Pfalz Rechnung trägt. Die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH hat diese „zentrale Informationsquelle“ (RPT) zusammen mit dem Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung Rheinland-Pfalz, den zehn touristischen Regionen des Landes Rheinland-Pfalz, dem Tourismus- und Heilbäderverband Rheinland-Pfalz, der Industrie- und Handelskammern, dem DEHOGA Rheinland-Pfalz, dem DJH Rheinland-Pfalz/Saarland sowie dem VCRS Rheinland-Pfalz & Saarland initiiert.
Dort können die wichtigsten Information und Neuigkeiten zu touristischen Themen und Rheinland-Pfalz einfach und schnell aufgefunden und ebenfalls ganz leicht als Newsletter abonniert werden. Eine auf Blog-Technologie basierende Interaktion ist im Tourismusnetzwerk möglich und fördert den Austausch und Dialog von Touristikern und Experten.