16. Juli 2021

Hochwasserlage: Aktuelle Informationen

Die Großregion Eifel ist zwischen Trier, Koblenz, Köln und Aachen in sehr unterschiedlicher Weise von der Flutkatastrophe betroffen. Weder eine generelle Entwarnung noch eine generelle Reisewarnung treffen die Realität.
Auch Teile des GesundLand Vulkaneifel sind betroffen. In den meisten Fällen können unsere Gastgeber aber einen sicheren Aufenthalt bieten. Allerdings sind die Anreisewege und die Freizeitmöglichkeiten eingeschränkt. Vor allem die Wanderwege, allen voran der Lieserpfad, sind momentan nicht begehbar.
Wir bitten unsere Gäste, sich individuell bei den Gastgebern über die Anreise- und Urlaubsmöglichkeiten zu informieren. Gleichzeitig sind jedoch viele Ortschaften weiterhin ohne Internet, Telefon oder Strom. Die Gastgeber bemühen sich in diesen Fällen, über ihre Social Media-Kanäle Auskunft zu erteilen. Wir bitten weiterhin darum, sich nur in den dringenden Fällen, sprich bei Anreise in den nächsten Tagen, an uns und unsere Gastgeber zu wenden und bei späterer Anreise, z.B. in ein bis zwei Wochen, Anfragen zu vertagen. So bleiben Kapazitäten für die dringenden Fälle frei.
Wir erhalten darüber hinaus viele Anfragen über den Zustand unserer Wanderwege.
Folgende Wanderwege sind laut unseren Informationen ohne Behinderungen begehbar:
  • Lutzerather HeimatSpuren: Erlebnisweg Achterhöhe, Zwei-Täler-Weg, WaldWohlfühl-Weg, Rundweg Weiherbachtal
  • Bad Bertricher HeimatSpuren: Kurschattensteig, Geo-Route, Erlebnisweg Ritter-Räuber-Römer, Spazierweg Elfengrotte
  • rund um Schalkenmehren
  • rund um Ulmen und ums Ulmener Maar

Aufgrund weggeschwemmter Brücken sind der Lieserpfad, der Eifelsteig, der Manderscheider Burgenstieg sowie der VulkaMaar-Pfad momentan nicht ohne Behinderungen wanderbar.

Unsere Tourist Information in Daun ist nach wie vor aufgrund technischer Probleme nicht erreichbar und deswegen bis auf weiteres geschlossen. Wir sind aber unter unserer allgemeinen Telefonnummer +49(0)6592 951 370 und Mailadresse info@gesundland-vulkaneifel.de erreichbar.
Außerdem bietet die IHK Trier in ihrem aktuellen Newsletter umfangreiche Beratung an. Der Newsletter kann hier eingesehen werden.
Foto: Pixabay/Symbolbild

 




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.