7. Dezember 2018

ADFC sucht Deutschlands Radreise-Hotspots

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) hat eine Umfrage zur ADFC-Travelbike-Radreiseanalyse gestartet. Per Umfrage können Radfahrerinnern und Radfahrer aus ganz Deutschland die Erfahrungen ihrer letzten Radurlaube und Radausflüge dem Fahrrad-Club mitteilen. Die Umfrage läuft noch bis zum 6. Januar 2019.

„Radtourismus boomt – und die Radreiseanalyse hilft Tourismus-Regionen und Routenbetreibern, ihr Angebot immer besser auf die Bedürfnisse der Radfahrenden einzustellen“, so ADFC-Tourismusexpertin Louise Böhler. Die Radreiseanalyse gibt genaue Auskunft, welche Destinationen im nächsten Jahr besonders gefragt sind, wie sich Radtouristen unterwegs orientieren und welche Services unverzichtbar sind, meint Böhler weiter.

Teilnehmen können alle, die im letzten Jahr Ausflüge oder Urlaube mit dem Rad unternommen haben. Die Teilnahme dauert circa 15 Minuten. Gefragt wird zum Beispiel nach der Länge der Radreisen, nach den Informationsquellen für die Vorbereitung, wie man die Wegequalität beurteilt und welche Destinationen am besten gefallen haben. Die Ergebnisse der Radreiseanalyse werden im März 2019 auf der ITB in Berlin vorgestellt. Mit etwas Glück winkt auch ein Gewinn für die Teilnahme – das Elektrofahrrad ZE-8N von Zemo.

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit mehr als 175.000 Mitgliedern die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik und Tourismus. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs.

Hier geht’s zur Umfrage.

Foto: © ADFC/Gogler




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.