2. Juni 2023

Tourismus in Rheinland-Pfalz im ersten Quartal: Deutlich mehr Gäste und Übernachtungen

Statistik

Die rheinland-pfälzischen Tourismusbetriebe registrierten im ersten Quartal 2023 deutlich mehr Gäste- und Übernachtungen als im Vorjahreszeitraum. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems kamen in den ersten drei Monaten 1,2 Millionen Gäste nach Rheinland-Pfalz; das waren knapp 38 Prozent mehr als im ersten Quartal 2022. Die Zahl der Übernachtungen stieg um 25 Prozent auf über drei Millionen. Hierbei muss berücksichtigt werden, dass die Veränderungsraten zum Teil unter dem Einfluss der noch im ersten Quartal 2022 geltenden Corona-Maßnahmen lagen.

Tourismusregionen

Deutliche Anstiege gab es in den gemessen am Übernachtungsaufkommen beliebtesten Regionen Pfalz (Gäste: plus 41 Prozent; Übernachtungen: plus 30 Prozent) und Mosel-Saar (Gäste: plus 30 Prozent; Übernachtungen: plus 26 Prozent). In der Region Rheinhessen stieg die Zahl der Gäste um 72 Prozent und die der Übernachtungen um 54 Prozent. Dagegen registrierte die Eifel als einzige Region weniger Gäste und Übernachtungen als im Vorjahreszeitraum (Gäste: minus 8,4 Prozent; Übernachtungen: minus zwölf Prozent). Die Tourismusregion Ahr hatte im ersten Quartal des vergangenen Jahres aufgrund der Flutfolgen sehr geringe Gäste- und Übernachtungszahlen verzeichnet. Von diesem niedrigen Niveau aus nahm in den ersten drei Monaten 2023 die Zahl der Gäste um 134 Prozent und die der Übernachtungen um 77 Prozent zu.

Betriebsarten

In acht der zehn Betriebsarten nahm die Zahl der Übernachtungen zu. Bei den Jugendherbergen und Hütten stieg sie um 77 Prozent und bei den Erholungs-, Ferien- und Schulungsheimen um 69 Prozent. Die Hotels als beliebteste Unterkunftsart verbuchten 32 Prozent mehr Übernachtungen. Rückgänge verzeichneten die Campingplätze sowie die Ferienzentren (minus 23 bzw. 22 Prozent).

Herkunft

Mit rund eine Million bzw. einem Anteil von 85 Prozent kam der Großteil der Gäste aus dem Inland nach Rheinland-Pfalz (plus 35 Prozent). Deren Zahl an Übernachtungen stieg um 21 Prozent auf 2,6 Millionen. Aus dem Ausland kamen 188.000 Besucherinnen und Besucher (plus 54 Prozent), die 518.000 Übernachtungen buchten (plus 45 Prozent).

Die Ergebnisse basieren auf der monatlichen Befragung aller Beherbergungsbetriebe mit zehn und mehr Fremdenbetten sowie den Betreibern von Camping- und Reisemobilstellplätzen mit zehn und mehr Stellplätzen.

Autorin: Petra Wohnus (Referat Unternehmensstatistiken)

Quelle: Pressemeldung Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel