30. März 2021

Tipps für Gastgeber: Mehr Buchungen durch optimale Bilddarstellung

In der aktuellen Situation ist es wichtiger als jemals zuvor, dass Ihre Unterkunft auf den Internetseiten optimal dargestellt wird. Je besser die Daten, desto größer ist die Chance, dass die Unterkunft vom Gast im Detail angesehen und gebucht wird.

92 % der Gäste buchen eher eine Unterkunft, die Bilder hinterlegt hat.
Daher sind verschiedene Fotos, die aussagekräftig und von guter Qualität sind, besonders wichtig.

Folgende Tipps helfen dabei die Unterkunftsbilder in Deskline 3.0 einzupflegen, sodass sie auf den entsprechenden Webseiten optimal erscheinen:

  • Anzahl der Bilder: Je mehr Bilder, desto besser. Wir empfehlen mindestens 5 Bilder der Außenansicht und 10 Bilder der Inneneinrichtung pro Wohneinheit zu hinterlegen.
  • Optimale Bildgröße: Wegen der Anzeige auf Tablets und modernen hochauflösenden Bildschirmen ist die vorgeschlagene optimale Auflösung der Bilder bei Buchungsplattformen über die Jahre stets gestiegen. Heute wird z.B. bei Feratel eine Mindestgröße von 2048 x 1536 Pixel empfohlen. Das erste Bild in Deskline sollte zur optimalen Ausspielung mindestens eine Größe von 2500 x 1250 Pixel vorweisen. Viele gängige Smartphones erfüllen bereits die geforderte Bildqualität.
  • Vielseitige Bilder: Attraktive Außenaufnahmen, aber auch Detailbilder der einzelnen Unterkunftstypen sind wichtig. Dabei zeigt sich, dass Bilder der Badeinrichtung nicht fehlen sollten. Fotografieren Sie alle Besonderheiten, die Ihre Unterkunft ausmacht. Gerade bei Ferienwohnungen/-häusern/Appartements ist außerdem ein Grundriss hilfreich.
  • Gute Lichtverhältnisse: Achten Sie darauf, dass die Räume bei der Bilderstellung von Tageslicht erhellt werden. Damit die Bilder der Außenansicht einladend und freundlich wirken, sollten diese an einem sonnigen Tag aufgenommen werden.
  • Eindeutige Bildbeschriftung wählen: Beim Hochladen der Bilder sollten eindeutige und zu den Bildern passende Titel vergeben werden wie z.B. “Haus Eifelblick_Schlafzimmer2”. Vermeiden sollte man Bezeichnungen wie z.B. “Unbenannt.png” oder “Bild_02”, da diese für die Gäste im Internet sichtbar sind. Eindeutige Bildbeschreibungen sind für die Sichtbarkeit bei der Google-Suche wichtig.
  • Bildrechte: Beachten Sie, dass Sie nur Bilder verwenden, von denen Sie die Bildrechte besitzen. Benutzt werden sollten daher nur eigene Bilder, die dann an entsprechender Stelle mit Ihrem Namen urheberrechtlich gekennzeichnet werden müssen. (Copyright: Max Mustermann)

Unser Partnerportal BestFewo.de hat zu diesem Thema ein Video mit weiteren wertvollen Tipps erstellt:

Bei Rückfragen dazu stehen die Mitarbeiter der Eifel Tourismus (ET) GmbH selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Eifel Tourismus (ET) GmbH
Linda Stuhlsatz
E-Mail: stuhlsatz@eifel.info
Telefon: 06551-96 56-14




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.