22. Dezember 2019

Quellmarkt Schweiz im Fokus

Rheinland-Pfalz hat für seine Gäste viel zu bieten: Städtetourismus in den Romantic Cities, Wandern in der Eifel und im Westerwald, Wein und Kulinarik in der Pfalz und an der Mosel. Für welche dieser Themen interessieren sich Gäste aus dem Ausland? Und wofür steht Rheinland-Pfalz aus Sicht der ausländischen Gäste? Im Rahmen der Studie Destination Brand wurde dieser Frage für die Quellmärkte Niederlande, Österreich und Schweiz nachgegangen. Es wurden im Jahr 2018 2.000 (Österreich) bzw. 3.000 (Niederlande und Schweiz) Einwohner zwischen 14 und 47 Jahren zu ihrem allgemeinen Interesse an Urlaubsaktivtäten, nach Urlaubsmotiven sowie der Themeneignung von Rheinland-Pfalz befragt. Im folgenden Beitrag geht es um den Schweizer Markt. Der Beitrag zu den Gästen aus Österreich folgt in den kommenden Tagen.

 

Die Schweiz mit großem Wachstum

Die Schweiz liegt mit rund 150.000 Übernachtungen im Jahr 2018 an 6. Stelle der ausländischen Quellmärkte für Rheinland-Pfalz. In den letzten Jahren sind die Übernachtungen kontinuierlich gestiegen (2018 ggü. 2013: +26,9%). Im Durchschnitt verbringen die Schweizer 1,8 Tage in Rheinland-Pfalz und bleiben damit vergleichsweise kurz. Die Regionen Pfalz und Mosel-Saar sind bei den Gästen aus der Schweiz am beliebtesten. Rund die Hälfte aller Übernachtungen aus der Schweiz werden hier getätigt.

 

4 von 10 Schweizern kennen Rheinland-Pfalz

40% der Schweizer zwischen 14 und 74 Jahren ist die Destination Rheinland-Pfalz bekannt. Danach gefragt, wie sympathisch die Destination empfunden wird, antworteten 20%, dass sie die Destination Rheinland-Pfalz sehr sympathisch oder sympathisch finden (5er-Skala). 9% der Befragten können sich vorstellen, im Bundesland eine längere Urlaubsreise, 12% einen Kurzurlaub zu verbringen. 10% der befragten Schweizer waren tatsächlich schon einmal in Rheinland-Pfalz. Im Vergleich mit den Quellmärkten Niederlande und Österreich liegt die Schweiz im Mittelfeld. Die Sympathiewerte und die Besuchsbereitschaft liegen bei allen drei Quellmärkten dem gleichen Niveau.

 

Die Schweizer wollen Entspannen, kulinarische Spezialitäten genießen und interessieren sich für Städtereisen

Im Rahmen der Studie Destination Brand International wurden die Befragten danach gefragt, für welche Urlaubsaktivitäten sie sich generell interessieren – unabhängig vom Reiseziel. Neben den allgemeinen Themen Kulinarik, Kultur, Natur, Sport und Städtereise wurden für Rheinland-Pfalz die Spezialthemen Burgen, Entspannung, Familien, Rad fahren und Wandern ausgewählt.

 

Vor allen anderen Urlaubsaktivitäten liegt „Entspannen und Ausruhen“. 78% der Schweizer zwischen 14 und 74 Jahren haben ein sehr großes oder großes Interesse an dieser Urlaubsaktivität. Auf Platz zwei folgt eine „Kulinarische/gastronomische Spezialitäten genießen“ mit 73%, auf Platz drei liegt „Städtereisen unternehmen“ (70%). „Sich in der Natur aufhalten“ erreicht einen Wert von 65% an vierter Stelle. Der „Besuch kultureller Einrichtungen/die Nutzung von Kulturangeboten“, „Burgen, Schlösser und Dome besuchen“ und „Wandern“ erreichen Werte zwischen 40 und 50%. „Familienangebote nutzen“, „Sportlich aktiv sein“ und „Rad fahren“ (nicht Mountainbike) liegen zwischen 20 und 35%. Schaut man sich die Befragten an, die eine ausgeprägte Auslandsreise-Absicht haben, so sind diese Werte noch etwas höher. Im Vergleich zu den Quellmärkten Österreich und Niederlande ist das Interesse der Schweizer an einigen Urlaubsaktivitäten höher. Dies zeigt sich v.a. bei den Aktivitäten „Städtereisen unternehmen“, „Kulinarische/gastronomische Spezialitäten genießen“, „Familienangebote nutzen“ und „Besuch kultureller Einrichtungen/die Nutzung von Kulturangeboten“. Bei anderen Aktivitäten wie „Entspannen und Ausruhen“, „Burgen, Schlösser und Dome besuchen“ oder „Sportlich aktiv sein“ liegt das Interesse auf einem ähnlichem Niveau.

 

Rheinland-Pfalz eignet sich für Naturaufenthalte und den Besuch von Burgen und Schlössern

Rheinland-Pfalz ist aus Sicht der Schweizer für die einzelnen Aktivitäten unterschiedlich geeignet. 20% der Schweizer glauben, dass Rheinland-Pfalz sich für die Urlaubsaktivität „Sich in der Natur aufhalten“ eignet. 19% attestieren der Aktivität „Entspannen und Ausruhen“ eine sehr gute/gute Eignung. Auf Platz drei befindet sich dicht folgt mit 18% „Kulturelle Einrichtungen besuchen/Kulturangebot nutzen“. Ein Blick auf die Befragten, die bereits einmal in Rheinland-Pfalz waren, zeigt, dass diese Werte nach einem Besuch im Bundesland deutlich höher liegen. Jeweils rund zwei Drittel der ehemaligen Rheinland-Pfalz Besucher aus der Schweiz sehen das Bundesland für Naturaufenthalte, den Besuch von Burgen, Schlössern und Domen, zum Entspannen und Ausruhen sowie für den Besuch kultureller Einrichtungen als geeignet an. Die Befragten aus dem deutschsprachigen Raum der Schweiz sprechen Rheinland-Pfalz durchweg eine höhere Eignung für die einzelnen Aktivitäten zu als Befragte aus den anderen Landesteilen.

 

Weitere Ergebnisse im Überblick

  • Themen-Interessenten Familie: Diese Gruppe zeichnet sich dadurch aus, dass hier die 35 bis 44-jährigen überdurchschnittlich vertreten sind. Vorrangig handelt es sich um Haushalte mit Kindern unter 14 Jahren, die über ein höheres Nettoeinkommen (ab 4.000 CHF monatlich) verfügen. Häufig sind es Haushalte 4 Personen und mehr. Weitere wichtige Interessensgebiete sind Entspannen und Ausruhen, Baden und am Strand aufhalten sowie eine Städtereise zu unternehmen. Hier bietet es sich an, entsprechende Kombi-Angebote zu schaffen.
  • Themen-Interessenten Städtereise: Hierbei handelt es sich vorrangig um höher gebildete Personen, die vorrangig in Städten über 100.000 Einwohnern leben. Diese interessieren sich darüber hinaus auch verstärkt für den Besuch kultureller Einrichtungen, für das Erleben „lebendiger Szenen“ wie z. B. trendige Shoppingviertel, Festivals, die alternative Künstlerszene oder ein lebendiges Nachtleben sowie für den Genuss kulinarischer Spezialitäten.
  • Themen-Interessenten Wandern: Hierbei handelt es sich häufig um Personen zwischen 35 und 44 Jahren und 65 – 74 Jahren. Diese kommen meist aus Haushalten mit 2 und mehr Kindern unter 14 Jahren.
  • Befragte, die sich für „Sich in der Natur aufhalten“ als Urlaubsaktivität interessieren, zeigen auch hohes Interesse an Wandern, am Besuch von Gärten und Parks sowie an einem nachhaltigen Urlaub.
  • Interessenten an der Aktivität „Kulinarische/gastronomische Spezialitäten genießen“ erleben gerne lebendige „Szenen“, unternehmen gern eine Städtereise und entspannen gern.

 

 

 

Wissenschaftliche Beratung:
dwif-Consulting GmbH
Anja Schröder, Karsten Heinsohn




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.