8. September 2019

Tourismus im ersten Halbjahr: Gäste- und Übernachtungszahlen nur leicht verändert

Tourismusregionen

Drei der neun Tourismusregionen verzeichneten sowohl beim Gäste- als auch Übernachtungsaufkommen Zunahmen. Die Regionen Pfalz und Rheintal verbuchten gestiegene Übernachtungszahlen bei rückläufigem Gästeaufkommen. Eine umgekehrte Entwicklung zeigte sich im Westerwald: Hier nahm die Zahl der Übernachtungen bei fast gleichbleibender Gästezahl ab. Einen Rückgang beim Gäste- und Übernachtungsaufkommen gab es im Naheland, der Eifel und im Hunsrück.

Betriebsarten

Fünf der elf touristischen Betriebsarten konnten von den Gäste- und Übernachtungszuwächsen profitieren. Die Ferienhäuser und Ferienwohnungen verbuchten den größten Übernachtungszuwachs gegenüber dem Vorjahreszeitraum (plus 10,1 Prozent). Den stärksten Rückgang beim Gäste- und Übernachtungsaufkommen verzeichneten die Vorsorge- und Rehabilitationskliniken (minus 6,8 Prozent bzw. minus 4,4 Prozent). Nahezu unverändert zeigt sich die Lage bei den Pensionen.

Herkunft

Von Januar bis Juni 2019 übernachteten 3,51 Millionen Gäste aus dem Inland in Rheinland-Pfalz (plus 0,4 Prozent). Die Zahl ihrer Übernachtungen stieg um 1,1 Prozent und beliefen sich auf 8,8 Millionen. Aus dem Ausland kamen 854.000 Besucherinnen und Besucher (minus 0,1 Prozent), die 2,24 Millionen Übernachtungen buchten (plus 0,7 Prozent).

Die Ergebnisse basieren auf der monatlichen Befragung aller Beherbergungsbetriebe mit zehn und mehr Fremdenbetten, der Betreiber von Camping- und Reisemobilplätzen mit zehn und mehr Stellplätzen sowie der Kleinbetriebe in Städten und Gemeinden mit einem Prädikat als Heilbad, Luftkurort, Erholungsort oder Fremdenverkehrsort.

Autorin: Marie-Luise Schmittel (Sachgebiet Handel, Gastgewerbe, Dienstleistungen)

Gäste und Übernachtungen¹ in Rheinland-Pfalz von Januar bis Juni 2019
Tourismusregion
Betriebsart
Gäste Übernachtungen
Januar bis Juni 2019 Ver-
änderung
gegenüber
Januar bis Juni 2018
Januar bis Juni 2019 Ver-
änderung
gegenüber
Januar bis Juni 2018
Anzahl % Anzahl %
Insgesamt 4.361.476 0,3 11.042.437 1,0
aus Deutschland 3.507.351 0,4 8.804.259 1,1
aus dem Ausland 854.125 -0,1 2.238.178 0,7
nach Tourismusregionen
Ahr 234.449 1,0 637.808 4,4
Eifel 475.182 -0,4 1.546.654 -0,3
Hunsrück 121.329 -6,8 331.005 -0,5
Mosel-Saar 1.016.570 2,4 2.755.202 0,9
Naheland 181.689 -4,9 660.038 -0,1
Pfalz 977.881 -0,2 2.268.429 2,3
Rheinhessen 479.112 3,2 791.601 2,7
Rheintal 551.974 -1,3 1.193.952 0,5
Westerwald-Lahn 323.290 0,2 857.748 -1,4
nach Betriebsarten
Ferienhäuser, Ferienwohnungen 89.026 2,7 344.933 10,1
Hotels garnis 328.042 5,9 650.959 7,9
Camping- und Reisemobilplätze 377.063 3,5 1.069.162 6,7
Ferienzentren 210.575 4,7 889.172 5,4
Privatquartiere2 333.347 4,3 1.063.506 1,0
Pensionen 169.574 0,1 436.695 0,1
Hotels 2.215.303 -1,2 4.209.459 -0,1
Jugendherbergen, Hütten u. Ä. 257.136 -1,2 536.385 -2,6
darunter: Jugendherbergen 209.513 -0,3 429.968 -1,2
Gasthöfe 117.187 -2,7 259.603 -2,8
Erholungs-, Ferien-, Schulungsheime 220.783 -3,9 607.909 -3,6
Vorsorge- und Rehabilitationskliniken 43.440 -6,8 974.654 -4,4
1 Vorläufiges Ergebnis. – 2 Neben Privatquartieren mit weniger als 10 Betten sind hier auch gewerbliche Kleinbetriebe mit weniger als 10 Betten berücksichtigt.



Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.