13. April 2019

Capio Mosel-Eifel-Klinik zeichnet beste Klimaretter aus

Treppe statt Aufzug, Standby vermeiden, mit dem Fahrrad zur Arbeit: Mit der Umsetzung einfacher Klimaschutzaktionen beteiligen sich seit dem letzten Jahr Beschäftigte des Genossenschaftsmitglieds Capio Mosel-Eifel-Klinik Bad Bertrich am Projekt „Klimaretter – Lebensretter“ der Stiftung viamedica.

Jetzt zeichnet die Geschäftsführung die aktivsten Mitarbeitenden im Rahmen des ersten Nationalen Klimaretter-Tages am 4. April aus: „Mit der Prämierung wertschätzen wir das Engangement unserer Beschäftigten und setzen gemeinsam ein Zeichen für den Klimaschutz im Gesundheitswesen“, betont Verwaltungsdirektorin Petra Hager-Häusler. Der Klimaretter-Tag ist Teil des von der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministerims geförderten Projekts.

Die Beschäftigten der Capio Mosel-Eifel-Klinik, die am meisten CO2 gespart haben, dürfen sich über die Auszeichnung der besten Klimaretter sowie einem Preis als Wertschätzung ihres Engagements freuen. Mit insgesamt 103 kg eingespartem CO2 hat Verwaltungsmitarbeiterin Mechthild Küper den ersten Platz im Ranking der Klinik belegt. Geschafft hat sie dies unter anderem durch saisonales und regionales Einkaufen, Stoßlüften statt Dauerkipp, den Verzicht auf Fleisch sowie weiteren, einfach im Alltag umzusetzenden Aktionen. Die Geschäftsführung freut sich über das Engagement ihrer Beschäftigten: „Ein Gewinn ist auch der gemeinschaftlich erlebte Erfolg, zusammen Energie und Ressourcen einzusparen. Diesen Erfolg feiern wir zusammen mit der gesamten Branche am Klimaretter-Tag“, unterstreich Hager-Häusler.

Auf dem Foto von links nach rechts: Mechthild Küper; Petra Hager-Häusler, Verwaltungsdirektorin; Stephanie King, Rita Scheer.

Foto: © Capio Mosel-Eifel-Klinik




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.