14. März 2019

Gemeinde Wollmerath setzt sich ein für Artenvielfalt

Unter dem Motto von Landesforsten Rheinland-Pfalz „Wald bewegt – Mach mit!“ laden die Dorfgemeinschaft Wollmerath und das Forstamt Zell anlässlich des Internationalen Tag der Wälder die Menschen aus Nah und Fern zu einer Baumpflanzaktion ein. Diese findet am Samstag, 23. März 2019, statt.

Im Ort werden sechs weitere Obstbäume gepflanzt. Auf dem Vulkankopf „Wollmerather Kupp“ entsteht zur Verdeutlichung von Artenschutzmaßnahmen ein Lebensraumturm für viele Insekten, Vögel und Amphibien. Im Anschluss an die körperlich anstrengenden Handwerksarbeiten feiern Alt und Jung auf der Wollmerather Kupp. Bei schlechtem Wetter werden die Feierlichkeiten ins Gemeindehaus verlegt.

In enger Koordination mit den sonstigen Aktivitäten im Gemeindebereich wird bereits seit mehreren Wochen in Wollmerath an der Verwirklichung dieses nachhaltigen und ganzheitlichen Projektes gearbeitet. Ziel ist es, dass sich möglichst alle Bürger, die Senioren, die Kindergarten- und Schulkinder sowie alle Vereine, generationenübergreifend in diesem Projekt wiederfinden und sich durch ihre Initiativen einbringen können.

Förster Paul Kruff vom zuständigen Forstrevier Auderath bietet für Klein und Groß eine Führung durch den bereits bestehenden klimastabilen Mischwald des Waldgebietes „Wollmerather Kupp“ an. Förster und Waldpädagoge Klaus-Josef Mark von der Rucksackschule des Forstamtes Daun erläutert einheimische Tierarten und den Lebensraumturm an der Erlebnisschule Wald und Wild. Im Bereich der Mobilen Waldwerkstatt wird Kindern und Erwachsenen die Möglichkeit geboten, unter fachkundiger Anleitung mit Naturmaterialien zu basteln.

Programm

11:00 Uhr: Obstbaumbepflanzung im Grindelgarten (Ortseingang Richtung Daun kommend) und entlang des Maare-Thermen-Pfades

13:00 Uhr: Offizielle Eröffnung des Aktionstages auf der Wollmerather Kopp, Grußworte der Ehrengäste

14:00 Uhr: Begleitprogramm:

  • Kurze Erlebniswanderung durch den Gemeindewald mit dem Revierförster Paul Kruff
  • Erlebnisschule Wald und Wild mit dem Förster Klaus-Josef Mark
  • Erklärungen zum Turm der Artenvielfalt durch Förster Klaus-Josef Mark
  • Kreativ-Werkstatt für Kinder im Bauwagen

Parkmöglichkeiten befinden sich ausschließlich innerorts, der Fußweg beträgt circa 1 Kilometer. Für die Bewirtung ist gesorgt. Bei sehr schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Gemeindehaus statt.

Foto: © GesundLand Vulkaneifel/Valerie Schneider




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.