28. Juni 2018

Genossenschaft Gesundheitslandschaft Vulkaneifel eG auf einem guten Weg

In der jüngsten gut besuchten Mitgliederversammlung, die am 19.6.2018 im Hotel Heidsmühle in Manderscheid stattfand, konnten Vorstand und Aufsichtsrat über eine ausgesprochen positive Entwicklung der Genossenschaft im Berichtszeitraum informieren. Nach einer nochmaligen kurzweiligen Vorstellung des seit ca. 1 Jahr bestehenden Tourismusnetzwerkes der GmbH, in das sich auch die einzelnen Genossenschaftsmitglieder einbringen können, wurde die umfangreiche Tagesordnung unter Leitung von Frau Bärbel Kreuter-Engelhardt zügig abgewickelt. Nach den ausführlichen Tätigkeitsberichten von Vorstand und Aufsichtsrat wurde das in 2017 erzielte Überschussergebnis von der Versammlung zustimmend zur Kenntnis genommen und die satzungsgemäße Verwendung beschlossen. Aus dem Bericht des Vorstandes war zu entnehmen, dass nach der Neuaufstellung der Gremien im vergangenen Jahr zahlreiche Sitzungen und Gespräche stattgefunden haben, damit die zukünftige Arbeit zielorientiert im Sinne der Genossenschaft organisiert und umgesetzt werden kann. Zum besseren Kennenlernen untereinander hatte der Vorstand im Berichtszeitraum zu zwei Treffen bei der Nürburg Quelle in Dreis-Brück und ins Maarmuseum in Manderscheid eingeladen, was von vielen Mitgliedern gerne angenommen wurde. Diese Treffen sollen auch künftig wiederholt werden. Erfreulich ist auch die Entwicklung der Mitgliederzahlen. So war zu hören, dass seit der letzten Vollversammlung insgesamt 11 neue Mitglieder in die Genossenschaft aufgenommen wurden. Nach dem Bericht über die gesetzliche Prüfung durch den Genossenschaftsverband wurden auf Antrag dem Vorstand und dem Aufsichtsrat Entlastung erteilt. Anschließend erfolgte die jährliche Neuwahl des Marketingbeirates und man beschäftigte sich noch mit satzungsrechtlichen Angelegenheiten. Positiv aufgenommen wurden auch die erheblichen Bemühungen zur Stellung eines Förderantrages. Sobald ein zu erwartender Bewilligungsbescheid vorliegt, soll in einer weiteren außerordentlichen Generalversammlung über die Umsetzung aller beantragten Maßnahmen im Detail entschieden werden.
Erfreulich war, dass alle notwendigen Beschlüsse ohne Gegenstimmen gefasst wurden und die geleistete ehrenamtliche Arbeit von Vorstand und Aufsichtsrat anerkennend zur Kenntnis genommen wurde.
Bei einem kleinen Imbiss endete eine sehr harmonische Generalversammlung.

Foto: © GesundLand Vulkaneifel




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.