1. März 2018

Vulkanhotel für basenfasten nach der wacker-methode ® zertifiziert

Nachdem die Mitarbeiter des Vulkanhotel in Steffeln eine zweitägige Schulung absolviert haben, wurde das Hotel nun offiziell für das basenfasten nach der wacker-methode® zertifiziert. Die Erfinderin dieser Fastenkur, Sabine Wacker, lehrte die Teilnehmer in zwei spannenden und abwechslungsreichen Schulungstagen alles rund um das Thema basenfasten. Das Vulkanhotel zählt damit nun zu den 35 Hotels in Deutschland, die das basenfasten nach der wacker methode® anbieten dürfen.

„Wir haben uns schon immer sehr mit dem Themen Gesundheit, Ernährung und Bewegung auseinandergesetzt. So bieten wie die Methode des ‚Lebensfeuer‘ im Hotel an, mein Mann ist Ernährungscoach und ich unternehme regelmäßig Wanderungen mit meinen Gästen, nur um einige Beispiele zu nennen“, erklärt Martina Berg, Inhaberin des Hotels. So war es nur natürlich, erklärt sie, dass sie dann einen Schritt weitergehen und einen besonderen Schwerpunkt auf gesunde Ernährung legen wollten. Aus eigenen Erfahrungen und einer intensiven Recherche ergab sich die Überzeugung, dass basenfasten genau das richtige für ihre Gäste ist. So nahm Martina Berg Kontakt zu Sabine Wacker auf. Schnell, herzlich und unproblematisch, so beschreibt sie die Zusammenarbeit. Das Hotel ist nun Franchisenehmer der wacker-methode® und möchte zukünftig einen noch größeren Fokus auf gesunde Ernährung und achtsames Entspannen legen. So soll beispielsweise ein basisches Gericht in die ständige Speisekarte des Restaurants aufgenommen werden.

Dass bereits mehrere basenfasten-Angebote im Hotel gebucht wurde, zeigt, dass das Konzept aufgeht.

Sabine Wacker entwickelte basenfasten bereits 1997. Bei dieser Fastenkur dürfen nur Obst und Gemüse gegessen werden, also Lebensmittel, die als basenbildend gelten. Damit soll der Übersäuerung des Körpers entgegengewirkt werden. Täglich sollen außerdem 2-3 Liter Wasser sowie verdünnte Kräutertees zu sich genommen werden. Zum Einstieg wird empfohlen, die Kur über sieben Tage durchzuführen. Danach sollte man sich leichter und besser fühlen. Bei wiederholten Anwendungen kann die Kur dann auf bis zu 14 Tage verlängert werden.

Weitere Informationen zum Basenfasten finden sich auf der offiziellen Webseite.

Foto: ©GesundLand Vulkaneifel

 




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.