14. November 2017

Manderscheider Burgenweihnacht

Eine lebendige Krippe, die Niederburg beleuchtet durch das lebendige Licht von Flammschalen, handgefertigte Holz- und Metalldekorationen, der Duft von Stockbrot, Gebäck und Glühwein – das alles zeigt: Die Manderscheider Burgenweihnacht öffnet wieder ihre Pforten.

Die einzigartige Kulisse der Niederburg lädt auch in diesem Jahr am ersten Adventswochenende zu einem besonders romantischen Weihnachtsmarkt ein. Erwachsene und Kinder lassen sich in den alten Gemäuern auf die Weihnachtszeit einstimmen.

Nach dem Gang durch das Burgtor gibt es viel zu sehen, zu riechen und zu schmecken. Neben traditionellen Handwerkserzeugnissen von Kerzenziehern, Holzkünstlern und Keramikhändlern werden auch weihnachtliche Leckereien angeboten. Auch der Kindergarten Manderscheid wird in bewährter Manier mit alkoholfreiem Glühwein für Kinder und selbst gebackenem Gebäck für das leibliche Wohl der Gäste sorgen. Die besondere Attraktion der Burgenweihnacht ist – vor allem für Familien mit Kindern – die „lebendige Krippe“.

An beiden Tagen wird ein Bustransfer zum Preis von 1,- EUR zwischen Manderscheid und der Niederburg angeboten. Die Busse verkehren samstags in der Zeit von 14 bis 22 Uhr, sonntags von 11 bis 18 Uhr. Haltestellen sind am Ceresplatz (Kreisverkehr), am Rathaus Manderscheid und am Parkplatz Burgenblick zu finden.

Weitere Informationen und Impressionen finden Sie unter www.burgenweihnacht.de.

 Öffnungszeiten:

Samstag: 14.00 bis 22.00 Uhr
Sonntag: 11.00 bis 18.00 Uhr

Foto: Jürgen Neuhaus

Text: Sigrun Neumann




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.